26. August 2021

 

 

Neue Impulse für die Blasmusik

 

Aktive sollen proben können, ehemalige Mitglieder wieder begeistert werden: „Zu neuen Ufern" heißt ein Projekt in Effeld, Orsbeck und Unterbruch. Am 4. und 11. September.

 

VON ANNA PETRA THOMAS

HEINSBERG/WASSENBERG „Zu neuen Ufern" heißt ein Projekt, zu dem der Instrumentalverein in Wassenberg-Effeld sowie die Musikgemeinschaft Orsbeck/Unterbruch einladen, um nach dem Corona-Lockdown mit ihren musikalischen Aktivitäten wieder neu zu starten. Den Auftakt bildet jeweils ein Impulstag, am 4. September in Effeld und am 11. September in Unterbruch. Unterstützt werden die Vereine dabei von der Jugendmusikschule Heinsberg und von einem speziellen Programm für Amateurmusik in ländlichen Räumen im Rahmen des Förderprogramms „Neustart Kultur" der Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters.

Wie Dirigent Thomas Lindt er-klärt, verfolgen alle beteiligten Ver-eine mit dieser Initiative gleich mehrere Ziele. So sollen zunächst alle zuvor schon aktiven Musiker wieder Raum für ihr Hobby erhalten. Sie sollen sich wieder regelmäßig treffen und gemeinsam für ein Adventskonzert proben können. Aber auch ehemalige Mitglieder, die sich zuvor nur noch sporadisch oder gar nicht mehr aktiv am Vereinsleben beteiligt haben, sollen wieder als aktive Musiker für das Projekt gewonnen werden. Ins Auge fasst die Initiative zudem Einwohner aus Effeld, Orsbeck, Unterbruch und Umgebung, die vielleicht früher schon einmal ein Instrument gespielt haben, oder solche, die bisher noch kein Instrument gespielt haben, sich aber dafür interessieren. Sie alle heißen die Vereine zu ihren Impulstagen herzlich willkommen. Geplant

 

sind ein Trommel-Workshop mit Dozenten der Jugendmusikschule Heinsberg und ein Atem-Workshop mit Thomas Lindt, für die niemand Vorkenntnisse benötigt. Höhepunkt des Tages ist dann ein gemeinsames Musizieren als offene Probe für alle Aktiven der Vereine sowie für alle Gäste, die bereits ein Instrument beherrschen oder früher schon einmal gespielt haben: :Und alle übrigen Interessenten sind natürlich zunächst als Zuschauer herzlich eingeladen", sagt Thomas Lindt. Vor dem Impulstag sollen interessierten Instrumentalisten oder solchen, die es einmal waren, Noten zur Verfügung gestellt werden. Auch Instrumente könnten gegebenenfalls bereitgestellt werden, heißt es.

Chance und neue Wege

Was dem Impulstag folgen soll, sind regelmäßige Proben, bei denen die Vereine ebenfalls von der Jugendmusikschule Heinsberg unterstützt werden. Ziel ist ein gemeinsames Adventskonzert. Auch übergreifend über den Effelder Verein und die Musikgemeinschaft Orsbeck/Unterbruch könnten Proben stattfinden, erklärt Lindt. Wenn etwa in einem Verein zu wenige Instrumente für eine reine Registerprobe gespielt würden, könnte es aber eine übergreifende Registerprobe für eine Instrumentenkategorie aller beteiligten Vereine geben. Und für die Zukunft denkt Lindt auch an gemeinsame Projekte beider Orchester. „Gemeinsam könnten wir uns für neue Konzerte doch ganz anders aufstellen", sagt er. „Da gibt uns Corona auch die Chance, ganz neue Wege zu beschreiten."

 


07.März 2021

Flaschen, Becher, Masken

Instrumentalverein Effeld sammelt eine halte Tonne Müll